MultiCultural Project for Kids e.V. "Versuch was Neues" "Make a Change"
MultiCultural Project for Kids e.V."Versuch was Neues""Make a Change"

Projektinhalte

Um den Jugendlichen die Werte des Boxsports und Möglichkeiten zur Aggressionsbewältigung näher zu bringen, stehen den Lehrenden mit diesem Programm verschiedene Herangehensweisen zur Verfügung. Während Gewalt und ihre Prävention im Unterricht zumeist verbal behandelt wird, können in diesem Workshop praktische Erfahrungen gesammelt werden. Das Programm umfasst sechs verschiedene AGs, die köperorientiert und/oder kreativ sind. So hat jeder Schüler die Möglichkeit, sich dem Thema auf die Art zu nähern, die ihm am meisten zusagt. Darüber hinaus wird in Gesprächen erarbeitet wie man Gewalt erfolgreich begegnen kann. Ausgangspunkt ist, wie Boxen Aggressionen abbauen und in Ausweglos erscheinenden Situationen helfen kann. Ganz besonders hier kann Jerry Elliott als Trainer und Vertrauensperson beeindrucken. Denn durch seinen Lebensweg und seine Erfahrungen ist er das perfekte Vorbild, wenn es darum geht Gewalt konstruktiv zu begegnen.

 

Projektangebote

 

Grundlage ist die AG Boxen, in der die teilnehmenden Schüler ein Fitness- und Boxtraining unter professioneller Anleitung absolvieren. Dieses Workoutfordert Körper, Geist und vermittelt Grundbewegungen des Boxens. Im gegenseitigen Sparring erfährt der Schüler die Verantwortung, die er dem Gegner gegenüber hat und den Respekt, den er erhält und in diesem Sport investieren muss.
Zusätzlich werden weitere AGs angeboten, welche aber nicht zwingend notwendigsind. Erfahrungsgemäß wissen wir jedoch, dass unterschiedliche Herangehensweisen die Nachhaltigkeit des Projektziels immens verlängern und zusätzlich die Möglichkeit bieten, dass jeder Schüler sein Potential optimal ausnutzen kann. Weiterführende AGs sind die Gruppen Film, Foto, Schreiben, Tanz und Musik:

Film: Die Jugendlichen entwerfen ein Reportagekonzept zum Thema Gewalt. Aus Video- und Tonaufnahmen während des Boxtrainings und der anderen AGs wird so eine Videoreportage zum Thema Gewalt oder direkt über das Projekt möglich, in dem die Teilnehmer selbst zu Wort kommen können. Die genaue Themendefinition obliegt dabei den Schülern.
Foto: Hier haben die Jugendlichen die Möglichkeit sich besonders auf symbolischem Weg der Gewaltproblematik zu nähern. Beispielsweise kann ein Fotoalbum oder ein Jahreskalender zum Thema kreativ und individuell angefertigt werden.
Schreiben: Hier liegt das Ziel in dem Verfassen einer Reportage über das Projekt selber oder über eine aktuelle Gewaltdiskussion. Alternativ dazu können auch fiktionale Texte - wie beispielsweise Gedichte - in einem Kreativ-Schreiben-Konzept erstellt werden. Die Zusammenarbeit mit einer Schülerzeitung bietet sich hier an.
Musik: In dieser AG soll ein Song geschrieben und musikalisch - über Stimme und Instrumente - einstudiert werden. Musik ist eine der Hauptmedien in denen die Jugendlichen mit Gewalt konfrontiert werden. Hier haben sie die Chance das Potential dieses Mediums positiv zur Aufarbeitung zu nutzen.
Tanz: Hier wird eine Choreographie für einen Tanz gegen Gewalt erarbeitet und einstudiert. Diese AG wird das Thema auf körperlichem Weg erschließen und Ausdrucksformen finden, um die Problematik zu transportieren.

Das Projekt findet seinen Abschluss in einer gemeinsamen Veranstaltung mit Schülern, Lehrern und Eltern, bei der die Ergebnisse der einzelnen AGs vorgestellt werden.

 

 

Hier finden Sie uns

MCP Multicultural Project

for Kids e.V
Vogelsanger Str. 348
50827 Köln

Kontakt

Einfach anrufen:

02 21 - 69 05 24 90

oder

unser Kontaktformular nutzen.

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag:          

ab 12 Uhr – 22 Uhr

 

Spendenkonto

MCP e.V.

Sparkasse Köln-Bonn

IBAN: DE 88 37050198 1900781731

BIC: COLSDE33XXX

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2014 MCP e.V. info@mcp-cologne.com Homepagebetreuung: JD-Consulting GmbH Stand: 4.10.2015 /jd